01.jpg

Kampfsport für jeden

Traditionelles Taekwon-Do ist kein Wettkampfsport und wird ohne Kontakt ausgeführt. Schüler, die nach Großmeister Kwon Jae Hwa Taekwon-Do ausüben haben zum Ziel, absolute Kontrolle über Körper und Geist zu erlangen. Der Mitschüler wird als Partner gesehen, der einem dabei hilft, auf seinem eigenen Weg voran zu kommen. Das macht das traditionelle Taekwon-Do zu einem perfekten Familiensport. Denn ab 5 gibt es keine Altersbeschränkung. Das ausgewogene Training beinhaltet Stretching, Kraftaufbau, Kondition, Technik und Schulung der Konzentrationsfähigkeit. So ist ein Erlernen dieser Kampfkunst bis ins hohe Alter möglich.

Taditionelles Taekwon-Do ist eine Sportart für Männer, Frauen und Kinder. In den letzten Jahren ist deutlich zu beobachten, daß immer mehr Frauen und Mädchen zum Taekwon-Do finden. Durch einen vernünftig trainierten Muskelapparat und Beweglichkeit schenkt das Traditionelle Taekwon-Do den Übenden ein neues Selbstwertgefühl. Die Muskeln des gesamten Körpers werden beansprucht und aufgebaut. Besonders die Wirbelsäule, in deren Bereich die meisten Ursachen für die verschiedensten Rückenleiden zu finden sind, wird durch stärkere Muskeln gestützt und geschont. So erreichen vieleSenioren auch dann, wenn sie als solche erst mit dem Training begonnen haben, erstaunliche Leistungen, an die sie zuvor selbst nicht geglaubt hätten.

Die bisherige Scheu der Frauen vor Kampfsportarten ist beim Traditionellen Taekwon-Do völlig unbegründet, da diese Sportart ohne direkten Kontakt ausgeübt wird. Sogar bei den zahlreichen Selbstverteidigungstechniken wird peinlichst genau darauf geachtet, den Gegner nicht zu verletzen oder zu gefährden. Das Traditionelle Taekwon-Do stellt Ansprüche an die Person und ist daher gerade für die moderne Frau eine Herausforderung, in eine weitere angebliche Domäne des Mannes vorzudringen.

Die Trainingsmethoden im Traditionellen Taekwon-Do sind darauf abgestimmt, die Bedürfnisse und individuellen Lernunterschiede zu berücksichtigen. So werden auch die Kinder nach Ihrer Eigenart unterrichtet und niemals gezwungen, etwas vorzuführen, was über ihre Kräfte geht. 
Die Mühen und die Strenge bei der Teilnahme am Taekwon-Do Unterricht entwickeln Kameradschaftsgeist, Ausdauer, Wertschätzung und gegenseitige Rücksicht. Das gewonnene Selbstvertrauen bringt ein schüchternes und zurückgezogenes Kind dazu, aus sich herauszugehen, während das aggressive Kind ruhiger wird und anderen rücksichtsvoller begegnet.

Selten eignet sich eine Sportart als Familiensport so wie das Traditionelle Taekwon-Do. Hier kann man als Individuum trainieren und zugleich mit der ganzen Familie. Zahlreiche, über das ganze Jahr verstreute Veranstaltungen im In- und Ausland machen das Traditionelle Taekwon-Do für den einzelnen wie für die Familie zu weit mehr als dem, was eine Sportart im üblichen Sinne darstellt.